pt-x "wwuj" 2019





Donnerstag, 21.02.2019 - Beginn 19:30h
 
 
w w u j
 
Wolfgang Puschnig - altsaxofon, flöte, hojak
Martin Reiter - A - klavier, synthesizer, sounds
Jan Roder - D - kontra- & e-bass
Uli Soyka - A - schlagzeug, spielsachen
 
 
live zu sehen und zu hören:

@ OFF Theater (White.Box) 
Kirchengasse 41, 1070 Wien
www.off-theater.at
Reservierungen: +43 676 706 38 12
 
Eintrittspereise - EUR:
Normalpreis  15.-
Schüler/Studentinnen  12.-
Kinder  10.-
nach der Pause Alle 09.- 

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Dieses Konzert bietet beste improvisatorische Unterhaltung. 
Alle mitwirkenden Akteure sind hungrig auf kreativen Austausch & spannende, musikalische Dialoge!
Es ist jedes Mal aufs Neue eine große Freude mit diesen langjährigen Wegbegleitern der Konzertreihe pantau-x-musik-hautnah die Bühne zu teilen.

Wir freuen uns auf diesen musikalisch großartigen Abend und laden Sie/Dich ein unserer Gäste zu sein!
(uliSoyka)

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

...eine musikalisch, dynamisch, frische Überzeugung...!!!
Come & Enjoy

p a n t a u - x - m u s i c - h a u t n a h  2 0 1 9
„ miteinander – füreinander & wertschätzend “


...dann der Abend auf der Bühne – eine von Beginn an wunderbar funktionierene, wohlwollende, spielfreudige Stimmung unter allen Mitwirkenden. 
Die Musik – frei improvisiert, sich im Moment entwickelnd, entfaltend.
Ich persönlich freue mich jedesmal auf’s neue unendlich über derartige Situationen, in denen ich mich als Bandmitglied im Scheinwerferlicht der Bühne vor Puplikum in der wunderbar, fordernden Situation des, „den Augenblick nutzbar machenden Akteures“ befinde.
Konzentriert, im Versuch durch aktive Aufmerksamkeit, sämtliche musikalischen Vorgänge, Angebote aller Mitwirkenden zu erfahren, zu kapieren, - daraufhin selbst kreativ und aktiv dazu Position zu beziehen und meine Möglichkeiten als Rhythmus und Klanggeber zu nutzen, das Geschehen auf der Bühne zu erfassen, zu beeinflussen, zu erweitern, zu ergänzen & mitzugestalten!

Auch sehr interessant ist es für mich, nach mittlerweile 30 Jahren Erfahrung in diesem Genre, die jeweiligen Reaktionen in technischer, geschmacklicher Hinsicht im Nachhinein beim Anhören der Tonaufnahmen zu erkennen.

Es ist eine große Freude, wie leichtfüßig wir (alle Musiker) es schaffen uns zu-, gegen-, durch- und doch stets miteinander musikalisch zu bewegen und uns wie ich finde, ganz wunderbar ergänzen!

Dort, wo harmonische, rhythmische, melodische Pfade eingeschlagen werden, sich dann durch die sehr spontane Interaktion hin und wieder vermeintliche Diskrepanzen ergeben, – wie wir mit diesen Situationen souverän und entspannt umgehen und alle ungereimt wirkenden Aktionen immer wieder, in einfacher, schlichter, unaufgeregter und auf verschiedenste Weisen zu einem wunderbar klingenden Ergebnis führen in der Lage sind – das freut mich und bereichert mich/uns sehr!

Das bedeutet und erfüllt bedeutenden Inhalt meines Musikmachens!

Wir schaffen musikalische Formen außerhalb aller konventionellen Normen!
Dies und auch die formalen Aussagen unseres Spiels wird uns oft bestätigt, in Reaktionen vom Puplikum, welches oft davon überzeugt ist, daß wir komplexe Kompositionen spielen!

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

...ein weiterer Blickwinkel:
...diese herrliche Musikformation wurde im Rahmen der monatlichen Konzertreihe: pantau-x-musik-hautnah 2016 ins musikalische Leben gerufen.

Zum Menü:
Die Musik von „wwuj“ zu beschreiben ist:
...wie das Eintreten in eine große Küche mit schönen alten qualitätsvollen Essmöbeln, - mit gemütlichen Sitzgelegenheiten. 
Du wirst dabei gleichzeitig von unendlich duftenden, unterschiedlichsten Gewürznoten empfangen. Es steht die Einladung, für die Dauer des Konzertes an einem vielfältigen, mehrgängigen Menü teizuhaben, welches durch seine allerbesten Zutaten sämtliche Sinne anregt, belebt, fordert, wohlig umgarnt, umspannt und in jedem Fall bereichert! 

Es wird kein Menüplan festgelegt.
Man könnte sagen „freies Kochen“ mit dem Ziel immer neue, kreative Geschmackskreationen zu schöpfen! – gemeinsam zu experimentieren!

Das gemeinschaftliche Kochen beginnt – alle involvierten Köche präsentieren sozusagen jeweils die „Qualität vieler Hauben“ und freuen sich, die noch unbekannten Zutatan zu einem atemberaubenden Mahl in vielen, ausgedehnten  Gängen zuzubereiten!

In (kleinen & großen) bekömmlichen Portionen, aber auch in fordender Quantität, aber stets in focusiertester Qualität werden immer neue Geschmackskreationen entwickelt und serviert!

Meist wird nur in kleinen Töpfen gekocht, d.h. die jeweiligen Geschmacksnoten können sehr intensiv, puristisch aber in eher dosierten Mengen verkostet werden.
Das vielfältige Angebot ist immer wieder umwerfend! 
– es besteht jedoch immer die Möglichkeit, in kleinen Häppchen zu genießen und die Wellen der aufregenden Geschmacklichkeiten das ihrige tun zu lassen!

Sich im Geschmackstaumel treiben zu lassen, -sich darin zu verlieren, konnte so manche(n) Gästin/Gast auf spannende, kreative Reisen entführen/mitnehmen!

Berichten nach, konnten oftmals alle Alltagssorgen und füllende Gedanken soweit entspannt und losgelassen werden, sodaß eine herrliche, vollkommene Enspannungen, hin bis zum Schlaf und/oder auch eigene, innere Kreativreisen dadurch angeregt/ausgelöst werden!

Was gibt es schöneres als fein bereitete Speisen gemeinsam zu genießen – und vielleicht sogar noch tagelang davon zu zehren!

...ein zartes Lächeln zeichnet dein Gesicht in Erinnerung daran!

...es ist angerichtet...:))
www.pantau-x-records.com
pantau-x-musik-hautnah
Come & Enjoy (uliSoyka, Wien, 06.9.2018)

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Wolfgang Puschnig – altsaxofon, flöte, hojak

http://www.puschnig.com 

Geb.1956 in Klagenfurt / Austria 
Nach seinem Studium von Saxophon und Flöte am Wiener Konservatorium war Puschnig Mitte der 1970er Jahre mit Mathias Rüegg Gründungsmitglied des Vienna Art Orchestra, bis 1989. 
Zusammenarbeit mit: Jandl-Projekten, Laura Newton, Hans Koller, Qartett Air Mail, Saxofour, Carla Bley, Wolfgang Mitterer, Uli Scherer, Linda Sharrock, Jamaaladeen Tacuma, Reinhard Flatischler, Herbert Joos, Christof Lauer, Michel Godard, Projekt „Alpine Aspects“ mit Jazzmusikern und den Amstettener Musikanten, koreanisches Perkussionsensemble SamulNori.
Puschnig ist Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und Vorstand des dortigen Instituts für Popularmusik.
1998 wurde Puschnig mit dem Hans Koller Preis ausgezeichnet. 2004 erhielt er - als erster Musiker - die Ehrendoktorwürde (Dr. h. c.) der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Martin Reiter – klavier, keyboards, sounds

www.martinreiter.com  

Geb.1978 in Oberösterreich. Seit 1992 ist er auf den kleinen und großen Bühnen dieser Welt zu hören. Um die Jahrtausendwende wird er mit einigen namhaften Nachwuchspreisen ausgezeichnet, verbringt viel Zeit in Holland und NYC und seit 2012 unterrichtet er als Professor an der Musik und Kunstuniversität in Wien.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Jan Roder - kontrabass

https://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Roder 

Geb. 1968 in Deutschland
Roder studierte Musik in Hannover. Er begann seine Karriere als Rockmusiker und lebte längere Zeiten in Brasilien. 1995 kam er nach Berlin, wo er mit Musikern wie Ulrich Gumpert, Ernst-Ludwig Petrowsky, Manfred Schoof, Uschi Brüning, Joachim Kühn, Aki Takase, Gunter Hampel, Mircea Tiberian und Axel Dörner Tourneen und Konzerte spielte.
Als Nachfolger von Joachim Dette bildet er mit Axel Dörner, Rudi Mahall und Uli Jenneßen die Band Die Enttäuschung, die neben eigenen Stücken gemeinsam mit Alexander von Schlippenbach das Gesamtwerk von Thelonious Monk im Repertoire hat. Mit Björn Lücker und Henrik Walsdorff bildet er die Gruppe The Most. Daneben wirkt er im Caciula Trio (mit Maurice de Martin und Ben Abarbanel-Wolf) und der Gruppe JR 3, dem Silke Eberhard Quartett und dem Zoran Terzic Trio mit und tritt als Duopartner von Maria Raducanu auf.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Uli Soyka – schlagzeug, spielsachen

http://www.pantau-x-records.com  

Uli Soyka, geboren 1964 in Wien (A), nach Handwerkszeiten als Goldschmied und Graveur lebt er seit 1987 wieder in Wien und arbeitet als Musiker (Jazz und Improvisation), Komponist und Labelbetreiber. 1998 Gründung des eigenen Labels: www.pantau-x-records.com
Musikmanagement für den Verein PAN TAU - X - Music & Arts.
Er veranstaltet monatliche Konzertreihen seit 2008.
Uli Soyka unterrichtet Schlagzeug und Percussion. Arbeitet auch als Theatermusiker.
Als Musiker weltweite Konzertreisen.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

uli soyka
uli@ulisoyka.com
www.pantau-x-records.com
www.facebook.com/ulisoyka
+436767063812
andreasgasse 5 / 2 / 4
1070 vienna
austria

<< Prev Project - Next Project >>